Sie haben sich auf eine Anstellung als Chefarzt beworben und nun halten Sie nach einem erfolgreichen Vorstellunggespräch den Chefarztvertrag in den Händen. Meist ist das ein rund 30-seitiger Vertrag mit zahlreichen Anlagen und Zusatzvereinbarungen. Dieser ist oft nach dem Muster der deutschen Krankenhausgesellschaft verfasst. Bei den zahlreichen organisatorischen, personellen und Verwaltungsaufgaben, die dem Chefarzt dann obliegen, muss man bei der Vertragsgestaltung besonders auf das Mitspracherecht des Chefarztes in den Verwaltungsgremien achten. Auch bei Fragen der Ausgestaltung der variablen Vergütung sowie Vergütungspools für die nachfolgenden Ärzte sollte immer auf die Rechtmäßigkeit geachtet werden.

Ich zeige Ihnen, wo Sie gegebenenfalls nachverhandeln sollten und auf was Sie im neuen Job achten müssen.